Rundum Gesund


Franz Xaver Bodmaier
Ernährungsberater




Archiv für die Kategorie ‘Rezept der Woche’

Chai

Montag, 11. November 2019

Jetzt in der kalten Jahreszeit, wo der Körper wieder mehr nach Wärme verlangt, halten die "Wintergewürze" wieder Einzug in die Küche. Ein Gewürztee wie der Chai, so wird dieser in Indien benannt, wärmt nicht nur unsere kalten Glieder, wenn wir von draußen reinkommen, er schmeckt zudem auch hervorragend.

Zutaten:

1l Wasser, heiß
1 Zimtstange
2 Kapseln Kardamom
1 EL Koriandersamen
1 TL Fenchelsamen
2-3 Gewürznelken
1 EL Schwarztee
2-3 EL Vollrohrzucker
etwas Sahne

Zubereitung:

1. Die Kardamomkapseln und die Samen werden etwas angequetscht (mit einem Mörser) und dann zusammen mit den Zimtstangen und Nelken in das kochende Wasser gegeben und ca. 15 Minuten gekocht.

2. Den Tee vom Herd nehmen und anschließend den Schwarztee zufügen, 2-3 Minuten ziehen lassen. Nun noch den Vollrohrzucker und Sahne dazugeben und umrühren. Den fertigen Chai durch ein Sieb in eine Thermoskanne füllen.

Chai wärmt nicht nur auf angenehme Weise von innen heraus, er ist auch regelrecht ein richtiges „Energiegetränk“, belastet den Organismus nicht und eignet sich zudem als Frühstücksersatz oder in Kombination mit körperlichen Aktivitäten (Sport).

 

Geschmack pur gibt es nur von Mutter Natur. Darum verwende ich nur Zutaten aus ökologischem Landbau.

 

Brotaufstrich selbst gemacht

Montag, 23. September 2019

Mit einer Küchenmaschine lassen sich Brotaufstriche im Handumdrehen selber machen. Mit etwas Kreativität sind beinahe unzählige Variationen möglich, so dass es nie langweilig wird. Die Vorteile von selbst gemachten Aufstrichen liegen auf der Hand: Sie sind günstiger als gekaufte, verursachen keinen zusätzlichen Müll, schmecken hervorragend, lassen sich in beliebiger Anzahl herstellen, außerdem eignen sich als Mitbringsel für Partys oder als Geschenk ausgezeichnet.

Brotaufstrich mit Tomaten
vegan, Gluten frei

Zutaten: ergibt ca. 3 Gläser á 160 g
E  Olivenöl
M/E  rote Zwiebel
M  Knoblauch
M  Pfeffer
W  Salz
H  100 g Tomaten

E  200 g Sonnenblumenkerne
E  50 g Cashewkerne
E  50 g Hanfsamen, geschält
M  Galgant
W  Salz
W  Wasser
H  Zitronensaft
F  Kräuter
F  Paprika, süß
F  Kurkuma
E  Olivenöl

Zubereitung:

1. Tomaten waschen und in kleinere Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und auch klein schneiden. Frische Kräuter waschen trocken tupfen und etwas zerkleinern.

2. In einer Pfanne das Olivenöl (E) erwärmen und darin die Zwiebel (M) und Knoblauch (M) anbraten, mit Pfeffer (M) und Salz (W) würzen, Tomaten dazugeben und ebenfalls braten.

3. In einer Küchenmaschine (z.B. Thermomix) die Sonnenblumenkerne (E), Cashewkerne (E) und Hanfsamen (E) geben und zerkleinern. Den Inhalt der Pfanne sowie die weiteren Zutaten nach und nach zugeben, dabei nur so viel Wasser verwenden, dass die Masse eine streichfähige Konsistenz erhält. 

4. In Schraubgläser abgefüllt, hält sich der Aufstrich eine Weile im Kühlschrank.

Legende: F=Feuer, E=Erde, M=Metall, W=Wasser, H=Holz

Geschmack pur gibt es nur von Mutter Natur. Darum verwende ich nur Zutaten aus ökologischem Landbau.

Und hier das Rezept direkt zum Ausdrucken:
Aufstrich mit Tomaten

 

 

Schnelles Dessert

Mittwoch, 03. Juli 2019

Was wenn spontane Lust auf Kuchen aufkommt, aber keiner da ist oder es erscheinen unerwartet Gäste oder gar Süßgelüste wollen befriedigt werden. Was tun? Mit dem Schnellen Dessert gibt es eine Lösung, die ehrlich gesagt mehr als ein "Verlegensheitsrezept" darstellt. Die Zutaten sind variabel und in der Regel sind derart immer als Vorrat zuhause.

Zutaten:
süße Äpfel, alternativ anderes Obst
Erdmandeln
Maronenpüree (gibt es fertig im Glas) 
Mandelmus
Carob oder Kakao
Kokosflocken
Stevia und/oder etwas Agavendicksaft
Vanille
Reiswaffeln
etwas Wasser, Apfelsaft oder Reismilch, falls die Masse zu fest ist

Zubereitung:
Die Äpfel direkt in eine Schüssel reiben. Die anderen Zutaten dazugeben (dabei die Reiswaffeln in den Händen zerbröseln) und gut verrühren. 

Vor dem Servieren eine Weile durchziehen lassen und hübsch dekorieren. 

Variationen:
Im Prinzip kann man all seinen Vorlieben nachgeben und alles zu diesem Dessert verwenden, Nüsse, Samen, Kerne, Gewürze wie etwa Zimt oder Kardamom uvm.

Anmerkung:
Reiswaffeln gibt es auch mit Dinkelanteil, dann ist das Dessert nicht Gluten frei!
Bekömmlicher wird das ganze, wenn man die geriebenen Äpfel zuerst ein wenig in Wasser dünstet.

Geschmack pur gibt es nur von Mutter Natur. Darum verwende ich nur Zutaten aus ökologischem Landbau.

Und hier das Rezept direkt zum Ausdrucken:
Schnelles Dessert

 

Champignonsuppe

Dienstag, 23. April 2019

Einer meiner Lieblingssuppen! Schmeckt herzhaft aromatisch und ist im Handumdrehen gemacht.

Zutaten:
E  Olivenöl
E  Pilze (z.B. Champignon, Shitakepilze, Austernpilze)
M/E  Zwiebel

E  Maronenmehl
M  Galgant
W  Salz
H  Petersilie
F  heißes Wasser
F Kurkuma
F  Paprika, mild
E  Olivenöl
M  Schnittlauch

Zubereitung:
1.  Zwiebel schälen und klein schneiden, Pilze säubern, trocken abwischen (mit Haushaltspapier) und in kleine Würfel schneiden. Petersilie waschen, trocknen, von den Stielen zupfen und zerkleinern, Schnittlauch waschen, in feine Ringe schneiden. 

2. In einem Topf das Olivenöl (E) erhitzen, die Pilzstücke (E) und Zwiebeln (M/E) dazugeben und anbraten. Das Maronenmehl (E) einrühren, dann mit Galgant (M) und Salz (W) würzen. Es folgt die Petersilie (H). Nun nach und nach heißes Wasser (F) langsam einrühren, damit es keine Klumpen gibt. Aufkochen und einige Minuten weiterköcheln lassen. Zum Schluss noch Kurkuma (F), Paprika (F) und ein paar Tropfen Olivenöl (E) zugeben und pürieren. 
 

Zum Servieren reichlich mit Schnittlauch (M) bestreuen.

Legende: F=Feuer, E=Erde, M=Metall, W=Wasser, H=Holz

Geschmack pur gibt es nur von Mutter Natur. Darum verwende ich ausschließlich Zutaten aus ökologischem Landbau.

Suppenwürze selbst gemacht

Mittwoch, 30. Januar 2019

Worin liegt größte Vorteil von selbst gemachter Suppenwürze?
Man weiß was drin ist! Des weiteren finde ich es super seine Lieblingsgemüse dazu selber auswählen zu können. Und die Herstellung geht zudem sehr einfach, vorausgesetzt eine Küchenmaschine gehört zum Inventar der Küchenausstattung. Zur Not geht auch eine Handraspel und/oder ein scharfes Messer.

Rezept Suppenwürze

Zutaten:
700 g Sellerie
600 g Karotten
400 g Zwiebel
300 g Stangensellerie
250 g Wurzelpetersilie
  25 g Petersilie

500 g Salz 

Zubereitung:
Das Gemüse klein raspeln und dann mit dem Salz gut vermengen, über Nacht durchziehen lassen und in saubere Gläser abfüllen. Das Salz dient als Konservierungsmittel.

Variationen: 
Anderes Gemüse oder auch Kräuter wie etwa Liebstöckel können Verwendung finden.

Geschmack pur gibt es nur von Mutter Natur. Darum verwende ich nur Zutaten aus ökologischem Landbau.